Bürgeranträge
Dein Anliegen : Unser Antrag

Stadtverordnetenversammlung Marburg

Michael Weber

11. Februar 2017 01:46 14. Februar 2017 13:47
Prüfung durch Abgeordneten und Kreisverband

Förderung für Dachbegrünung

Der Magistrat möge die Begrünung von Dächern stärker finanziell fördern. Sinnvoll erscheint eine Förderung für die Herstellungskosten von Dachbegrünungen - aber auch die Erhaltungs-/Wiederherstellungskosten, z. B. nach 20 Jahren. Diese Förderung könnte z. B. über die Stadtwerke verwaltet werden. Falls rechtlich möglich, könnte die Förderung auch mit der Bedingung verknüpft werden, dass nur Dächer förderfähig sind, die von Handwerksbetrieben aus dem Landkreis begrünt wurden.

Die aktuelle Unterstützung der Stadt für Dachbegrünungen ist unbefriedigend:
1. Für begrünte Dächer müssen zwar nur 50% der Abwassergebühren zahlt werden, da die regulären Abwassergebühren für Niederschlagswasser aber nur 52 Cent pro Jahr und Quadratmeter betragen, sind die Förderanreize gering. Zum Vergleich: Die Herstellungskosten pro Quadratmeter Dachbegrünung dürften zwischen 30 und 100 Euro liegen. 2. Das Gründachkataster liefert einerseits Informationen, die man sich auch als Laie selbst und ohne weitere Recherche erschließen kann (Geeignete Flächen, Dachneigung), und andererseits Informationen, die auf eine Entscheidung für oder gegen Dachbegrünungen kaum Einfluss haben (Höhe der Feinstaub- und CO2-Reduktion). Ausdrücklich gibt das Kataster den Hinweis, dass es eine fachkundige (und oftmals kostenlose) Beratung nicht ersetzen kann.

Die Stadt betont die diversen Vorteile, die sich durch Dachbegrünung ergeben (Siehe https://www.marburg.de/gruendachkataster und https://www.natur-und-landschaft.de/de/news/489 ). Die meisten dieser Vorteile kommen aber der gesamten Stadtgesellschaft zu Gute und weniger dem Bauherren an sich. Eine Förderung durch die Stadt scheint daher sinnvoll, wenn mehr Dächer begrünt werden sollen.

 
11. Februar 2017 01:46 Eingang des Antrags
 
14. Februar 2017 13:47 Prüfung durch Abgeordneten und Kreisverband

Zunächst einmal vielen Dank für diese sinnvolle Eingabe.

Das Gründachkataster geht auf Diskussionen im Umweltausschuss zurück, die von uns vor etlichen Jahren bereits initiiert wurden. Ausgangspunkt war unser Antrag zur Erstellung einer Gründachterasse auf dem Altenheim in der Sudetenstrasse am Richtsberg - wo Herr Vaupel (SPD) leider nicht tätig wurde. Immer wieder haben wir das Thema zu verschiedenen Anlässen erneut angeregt und ich bin froh, dass dabei jetzt zumidest mal ein Katatster herauskam.

Ursprünglich wollten wir einen Antrag zur Förderung durch Abwassergebührenreduktion einbringen, haben dies aber eben wegen des vergleichsweise geringen Anreizes immer wieder vertagt, bis dann ohnehin die Abwassersatzungsänderung kam.

Ich muss mal sehen, an welchen anderen Stellschrauben ein Anreiz sinnvoller geschaffen werden kann. Bitte dazu hier gern auch weitere Ideen in den Kommentarbereich schreiben oder uns/mich einfach direkt kontaktieren.

Michael.

Die
nächsten Schritte


Einer der folgende Schritte ist nun als nächster Schritt für den Antrag möglich:

Übernahme durch Abgeordneten
Keine Übernahme des Antrags

Die
Kommentare


 
27. Februar 2017 11:27

Michael Weber

Es sieht so aus, als sei das Gründachkataster der Stadt zumindest mal in Einzelstandorten fehlerhaft. Man schaue sich mal das Altenheim St. Jakob in der Sudetenstrasse am Oberen Richtsberg und die vorgelagerten Gebäude an: Halbschatten kann dort nicht vorliegen, eine Dachneigung von 35° ebenfalls nicht.

Michael Weber.


 
13. März 2017 01:39

Pirataleks

Eine Dachbegrünung ist für alle Flachdächer sinvoll! Sollte man bei allen Neuen Flachdach Gebäuden vorschreiben.


 
30. Oktober 2017 10:38

Michael Weber

Die Stadt hat nach einigen Anregungen ein Förderprogramm aufgelegt. Hierzu die Pressemitteilung:

https://www.marburg.de/portal/meldungen/buergermeister-kahle-stellt-foerderprogramm-vor-900002743-23001.html?rubrik=900000004

Wir werden schauen, ob wir nach Auslauf dieses Programms erneut tätig werden, daher lasse ich diesen Antrag noch offen. Die Korrektur des fehlerhaften Gründachkatasters, sowie die Anregung des Baus eines Dachgartens für das Altenheim an der Sudetenstrasse haben wir mit zwei Anträgen im September 2017 angeregt und kann im Ratsinformationssystem der Stadt recherchiert werden.

Gründachkatasterkorrektur: https://www.svmr.de/ri/vo021.asp Dachgarten: https://www.svmr.de/ri/vo021.asp

Ob die URLs stabil sind, ist unklar. Ggf. bitte selbst recherchieren. Beide Anträge wurden positiv beschieden.