Bürgeranträge
Dein Anliegen : Unser Antrag

Kreistag Groß-Gerau

Fraktion Die Linke.Offene Liste
27. Juli 2016 10:50 03. Oktober 2016 18:20
Antrag angenommen

Verschwendung von Steuergeldern

Zwischen Pfungstadt-Hahn, Gernsheim und Biebesheim wurde aus Richtung Biebesheim eine völlig überflüssige Linksabbiegerspur (führt ins "Nichts") mit dem Bau einer noch sinnloseren Linksabbiegerampel "gekrönt". Der Kreistag möge den/die Verantwortlichen für diesen Schildbürgerstreich ausfindig machen und für die Verschwendung von Steuergeldern rügen. Es wäre auch interessant, herauszufinden, um wieviel Geld es sich dabei handelt. Eine öffentliche Entschuldigung des/der Verantwortlichen (Hessen Mobil?) wäre darüber hinaus mehr als angebracht.

 
27. Juli 2016 10:50 Eingang des Antrags
 
28. Juli 2016 14:21 Prüfung des Antrags

Der Antrag wird geprüft

 
31. Juli 2016 14:21 Behandlung in der Fraktionssitzung

Vielen Dank für diesen Hinweis! Wir werden das Thema in der nächsten öffentlichen Fraktionssitzung am 24.08.16, 16:30 Uhr, Landratsamt Groß-Gerau behandeln. Sie sind herzlich dazu eingeladen ebenfalls dabei zu sein.

 
08. September 2016 16:51 Übernahme durch Christian Greb

Das Thema wurde auf der letzten Fraktionssitzung besprochen und es wurde vereinbart den/die Verantwortliche Stelle herauszufinden. Aktuell haben wir eine Anfrage an das Land Hessen gestellt, da es sich hierbei um die L3361 handelt und somit das Land zuständig ist. Sobald wir eine Rückmeldung erhalten werden die weiteren Schritte eingeleitet.

 
03. Oktober 2016 18:20 Antrag angenommen

Zur Anfrage haben wir inzwischen eine Antwort von Hessen Mobil erhalten. Hier die Antwort:

"[..] die von Ihnen angesprochene Linksabbiegespur ist nicht neu errichtet worden. Sie dient der sicheren Erschließung eines landwirtschaftlichen Weges. Da der Knotenpunkt als Unfallpunkt eingestuft worden ist, wurde die Errichtung einer Lichtsignalanlage von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Darmstadt-Dieburg in Abstimmung mit der Unfallkommission angeordnet. Die Bauausführung oblag Hessen Mobil als Straßenbaubehörde. Dabei wurden entsprechend der Anordnung keine baulichen Änderungen am Knotenpunkt und auch keine Veränderungen der Spuraufteilungen vorgenommen. Die vorhandene Linksabbiegespur wurde entsprechend auch signalisiert.[..]"

Die
Kommentare


 
22. November 2016 18:11

X

Da fahren im Monat 0-1 (?) Traktoren zu einem einzigen Acker, was auch entlang eines parallel laufenden Versorgungsweges möglich wäre. Wer sich das vor Ort angesehen hat, erkennt die Unsinnigkeit der Aktion, hierfür auch noch eine Linksabbieger-Ampel zu bauen. Schon der Bau der Linkabbiegerspur vor Jahrzehnten war ein Schildbürgerstreich, der nun gekrönt wurde. Das Geld wäre an anderer Stelle weit weniger sinnlos einsetzbar gewesen. Lernkurve der Behörden gleich null, wie die Reaktion "nach Aktenlage" zeigt.


 
24. Januar 2018 02:51

Gernot Köpke

Der Gipfel des Unsinns ist ja, dass es lediglich eine Linksabbiegerspur gibt, jedoch keine Rechtsabbiegerspur: https://www.google.de/maps/@49.7902615,8.5238386,212m/data=!3m1!1e3